Alison Moyet

Alison Moyet
18.01.2019 – 24.01.2019
Foto: Steve Gullick Als Vorgeschmack auf ihren Auftritt als Special Guest von Tears For Fears bei den 10 Tourdaten der Band im Vereinigten Königreich im Jan/Feb 2019, kehrt Alison Moyet für fünf Soloshows nach Deutschland zurück. Während... weiterlesen
Tickets ab 44,35 €

Weitere Events

Jess Glynne - Always In Between Tour 2019

Jess Glynne - Always In Between Tour 2019

07.03.2019 – 17.03.2019
Tickets ab 38,25
Muse

Muse

am 29.06.2019
Tickets ab 62,75
Peter Kraus - Die große Jubiläumstour - Live 2019

Peter Kraus - Die große Jubiläumstour - Live 2019

25.10.2019 – 01.12.2019
Tickets ab 28,00
Clannad

Clannad

am 20.02.2019
Tickets ab 40,55
Glasperlenspiel - Licht & Schatten - Tour

Glasperlenspiel - Licht & Schatten - Tour

01.02.2019 – 30.03.2019
Tickets ab 38,00
Nicki Minaj & Future

Nicki Minaj & Future

21.02.2019 – 23.03.2019
Tickets ab 64,15

Event-Info

Foto: Steve Gullick


Als Vorgeschmack auf ihren Auftritt als Special Guest von Tears For Fears bei den 10 Tourdaten der Band im Vereinigten Königreich im Jan/Feb 2019, kehrt Alison Moyet für fünf Soloshows nach Deutschland zurück.

Während ihrer 35-jährigen Aufnahmekarriere veröffentlichte die dreifache BRIT-Award-Gewinnerin und Grammy-nominierte Alison Moyet 9 Solo-Studioalben und zusätzlich 3 Kompilationen. 2017 kehrte Alison mit dem neuen Album „Other“ zurück, das eine sowohl erhaben poetische als auch verschmitzt ironische Sammlung aus elektronischen Vignetten zeichnet und umfassendes Lob von Publikationen wie Q, Mojo, Classic Pop, The Sun und Record Collector erhielt.

Zur Unterstützung des Albums begab sich Alison auf eine triumphale Welttournee, in deren Rahmen sie bei 59 Shows in 58 Städten auftrat, einschließlich zwei Nächten im legendären London Palladium, The Fillmore in San Francisco und dem Enmore Theatre in Sydney.
Im Anschluss an den überwältigen Erfolg der Tournee luden Promoter in Deutschland Alison ein, so bald wie möglich für weitere Shows zurückzukehren.

Am Anfang trat Alison Moyet als eine Hälfte des wegweisenden Elektro-Duos Yazoo ins Rampenlicht und produzierte während der kurzfristigen alchemistischen Partnerschaft zwei einflussreiche Hitalben, bevor sich das Duo an der Spitze seines Erfolgs auflöste. Nach einer erbitterten Übernahmeschlacht unterschrieb Alison einen Vertrag bei Columbia und begann ihre außerordentliche Solokarriere, die zahlreiche mehrfach mit Platin ausgezeichnete Alben und auf der ganzen Welt ausverkaufte Tourneen hervorbrachte.

Zusätzlich zu Schauspielrollen in sowohl Chicago – The Musical als auch Smaller, bei dem sie an der Komposition des Soundtracks beteiligt war und neben Dawn French auf der Bühne stand, trat Alison bei Live Aid auf, veröffentlichte eine Live-DVD-Aufnahme von „One Blue Voice“, erhielt den Nordoff Robbins Icon Award und wurde 2017 vom Classic Pop Magazine zum Solo Artist of the Year ernannt.